Freiwillige Feuerwehr Merkers

 

Atemschutzübungsanlage

Einmal jährlich muss jeder Atemschutzgeräteträger die Atemschutzübungsanlage durchlaufen um seine Tauglichkeit nachzuweisen. Dabei muss die Endlosleiter bestiegen, das Laufband begangen und der Hammer gezogen werden. Anschließend wird die Orientierungsstrecke der Atemschutzanlage durchlaufen. Hier gilt es verschiedene Hindernisse zu überwinden. Ein Teil dieser Strecke ist auf eine Temperatur von über 60°C erhitzt.

 

 

Neben den Ausbildungen auf Kreis- und Landesebene werden weitere Ausbildungen direkt vor Ort durchgeführt. Nachfolgend ein paar Einblicke in unseren Ausbildungsdienst:

 

 

Startseite

Technische Hilfeleistung

 

 

Einsatzabteilung

Einsätze

Ausbildung

Fahrzeuge

Ausrüstung

Gerätehaus

 

Jugendfeuerwehr

Feuerwehrverein

Termine

Geschichte

Newsarchiv

Gästebuch

Kontakt

Zum Nachdenken

Wichtige Hinweise

Links

Impressum

Rechtsbelehrung

 

 

Einsatzübung - Schwerpunkt Atemschutz

Bei dieser unangekündigten Einsatzübung wurde ein Wohnungsbrand im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses angenommen. Eine Person wurde vermisst. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Treppenhaus, sowie die Nachbarwohnung bereits stark verraucht. Schon während der Anfahrt zur Einsatzstelle rüstete sich ein Trupp mit Atemschutz aus, um ein schnelles Vorgehen ins Gebäude zu ermöglichen. Während sich ein weiterer Trupp zum Schutz des vorgehenden Trupps vorbereitete wurde die Wasserversorgung zum nahe gelegenen Hydranten aufgebaut. Der Angriffstrupp durchsuchte die Wohnung nach der vermissten Person, konnte diese aber nicht finden. Da der Luftvorrat fast aufgebraucht war, musste die Suche abgebrochen werden. Der bereitstehende Sicherheitstrupp ging nun in die Nachbarwohnung vor, wo er die Person fand und sie ins Freie brachte. Auch für diesen Trupp wurde ein Sicherheitstrupp bereit gestellt.