Freiwillige Feuerwehr Merkers

 

 

 

Südthüringer Zeitung vom 14.09.2013

 

 

Startseite

Einsatzabteilung

Jugendfeuerwehr

Feuerwehrverein

Termine

Geschichte

Newsarchiv

Kontakt

Auf der Drehleiter 20 Meter nach oben

Zwei Wochen lang erlebten Grundschüler aus dem gesamten Wartburgkreis Feuerwehrtechnik hautnah – dabei ging es für einige hoch hinaus.

 
Immelborn – Spitze, fantastisch und vor allem: Ich will nochmal, hallte es aus Richtung der hydraulischen Drehleiter der Feuerwehr Bad Salzungen. Die Jungen und Mädchen der vierten Klasse aus der Grundschule Kieselbach stiegen begeistert aus dem Korb, nachdem Michel Seltitz von der Feuerwehr Bad Salzungen sie darin knapp 20 Meter in Luft befördert hatte. Klassenlehrerin Grit Wolfschlag war ebenfalls dabei.

Die Drehleiter war vielleicht die größte Attraktion der Projektwochen im Feuerwehrtechnischen Zentrum (FTZ) Immelborn. Außerdem konnten die Kinder Feuerwehrtechnik bestaunen, die Atemschutzübungsstrecke durchlaufen und bekamen jede Menge zur Entstehung und Ausbreitung von Bränden erklärt.
 

- Profis demonstrieren -


Am Stand der Merkerser Feuerwehr experimentierte die vierte Klasse der Tiefenorter Krayenbergschule mit einer hydraulischen Rettungsschere. Die Schüler versuchten, einen Tischtennisball damit zu greifen und hochzuheben, ohne ihn kaputt zu machen – „um ein Gefühl für das Gerät zu bekommen“, sagte Feuerwehrmann Lars Offhaus, der zum ersten Mal dabei war. Anschließend demonstrierten die Profis, wie die Schere zum Einsatz kommt, und zerkleinerten einen Gartenstuhl. „Das ist mal was anderes als Schule“, sagte Offhaus weiter. Bei einem Blick in die begeisterten Kinderaugen wurde das deutlich.

Seit 2008 finden auf dem Gelände des FTZ Projektwochen statt, zu denen Grundschüler des Wartburgkreises anreisen und sich von Feuerwehrleuten die Technik erklären lassen und Wissenswertes über Brandschutz lernen. „Durch das Interesse der Kinder hier gibt es im Jahr etwa 100 Neuzugänge bei den Jugendwehren, freute sich Kreisbrandinspektor Frank Uehling. Die Projektwoche ist Uehling zufolge in zweierlei Hinsicht sinnvoll: „Die Kinder erleben Brandschutzunterricht hautnah, über den sie auch in der Schule sprechen.“ Außerdem wecke das Ganze das Interese der Kinder an der Feuerwehr, denn sie können hier auch Technik sehen, die die eigene Ortsfeuerwehr vielleicht nicht hat.

Diesmal waren insgesamt 914 Schüler aus 33 Grundschulen in Immelborn. Vertreter von 30 Feuerwehren waren vor Ort. Landrat Reinhard Krebs besuchte das FTZ während der Projektwoche und lobte das Engagement der Einsatzkräfte. „Die Feuerwehrleute nehmen sich viel Zeit, um den Kindern die Technik näherzubringen und sie so für die Feuerwehr zu begeistern“,sagte Krebs. svw

Zum Nachdenken

Wichtige Hinweise

Impressum

Rechtsbelehrung

zurück zum Newsarchiv
.

Martin Winges von der Feuerwehr Merkers demonstriert Grundschülern aus Tiefenort die hydraulische Rettungsschere. Foto: Heiko Matz