Freiwillige Feuerwehr Merkers

 

 

 

Südthüringer Zeitung vom 23.09.2015

 

 

Startseite

Einsatzabteilung

Jugendfeuerwehr

.

25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Dorndorf, Merkers, Dietlas und Bad Salzungen verhinderten am Dienstagnachmittag ein Übergreifen des Feuers auf weitere Wohnungen in dem gemeindeeigenen Mehrfamilienhaus. Foto: Heiko Matz

 

Feuerwehrverein

Termine

Geschichte

Newsarchiv

Kontakt

Zum Nachdenken

Wichtige Hinweise

Impressum

Rechtsbelehrung

zurück zum Newsarchiv
Mehrfamilienhaus in Dorndorf brannte

Ein Mehrfamilienhaus in Dorndorf brannte am Dienstagnachmittag. Die Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Dorndorf –  Am Dienstagnachmittag um 13.52 Uhr ging in der Leitstelle des Wartburgkreises der Notruf ein. In Dorndorf in der Langen Straße 10 brennt ein Mehrfamilienhaus. Alarmiert wurden die freiwilligen Feuerwehren Dorndorf, Merkers, Dietlas und Bad Salzungen. Durch das rasche Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. 25 Feuerwehrleute, Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen und der Einsatzleitdienst des Landratsamtes in Bad Salzungen waren vor Ort.

Entdeckt hatte das Feuer eine Autofahrerin, die zufällig an dem Gebäude vorübergefahren war. Sie hatte die Leitstelle informiert und geistesgegenwärtig gehandelt und eine ältere Frau gerettet. Die über 80-jährige Frau, die sich in der unteren Wohnung des Mehrfamilienhauses befand, war vom Qualm eingeschlossen. Der Flur der Wohnung war nicht mehr begehbar, sodass die Retterin die ältere Dame über das Fenster bergen musste.

Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren konnten das Feuer relativ schnell unter Kontrolle bringen und somit ein Übergreifen auf die anderen Wohnungen verhindern. Durch das beherzte Eingreifen der Frau, die den Brand gemeldet hatte, wurden keine Personen verletzt.

Die untere Wohnung des Hauses ist nicht mehr bewohnbar. Das Haus in der Langen Straße 10 in Dorndorf gehört laut Polizeiangaben der Gemeinde. Dort leben in acht Wohnungen 17 Menschen, die mit dem Schrecken davonkamen. Laut Polizeiangaben konnten die Mieter der anderen sieben Wohnungen, nachdem die Feuerwehr das Gebäude freigegeben hatte und ordentlich durchgelüftet worden war, wieder zurück in ihre Wohnungen.

Wo genau das Feuer ausgebrochen ist und über die Brandursache konnten die Einsatzkräfte am Dienstag noch keine Angaben machen. Keinerlei Auskunft gab es von der Gemeindeverwaltung der Krayenberggemeinde in Dorndorf, dem Vermieter des Gebäudes. Auskünfte erteile nur die Polizei, war die Antwort aus dem Rathaus. hm/wei